ein Krimi unter Flutlicht!!!!!!!!!!!!!

Was für ein langer erster Tag bei den deutschen Meisterschaften in Kellinghusen!!!!!!!

Nachdem bereits bei den Qualifikationsspielen keine der beteiligten Mannschaften locker lassen wollte und wir viele spannenden Spiele bei tollem Wetter und tropischen Temperaturen gesehen haben, setzte sich das auch in den Halbfinalspielen fort.

Im ersten Halbfinale kam es zu einer spannenden Auseinandersetzung zwischen dem TSV Calw und dem Ahlhorner SV:

Ahlhorn nach nächstem Krimi im Endspiel

Kellinghusen (DFBL/bec). Es war und bleibt eine Marathon-DM: Beim fünften DM-Spiel geht es zum vierten Mal über die volle Distanz. Der Ahlhorner SV schlägt Süd-Meister TSV Calw ganz knapp mit 3:2.


Halbfinalspiel der Männer zwischen dem VfK 01 Berlin und dem TV SW Oberndorf zeigte der Norderste was er so drauf hat:

Klare Angelegenheit: Berlin sprintet ins Endspiel

> TOBI ANDRES (L.) UND LUKAS SCHUBERT VOM VFK BERLIN (FOTO: FDBL/DENDULK)

Kellinghusen (DFBL/bec). Das ging zum ersten Mal an diesem DM-Tag fix: Mit 3:0 Sätzen hat der VfK Berlin sein Halbfinale gegen den TV Schweinfurt-Oberndorf gewonnen.


Im zweiten Halbfinalspiel musste das Überraschungsteam aus Kellinghusen nach aufopferungsvollem Kampf gegen den Nordmeister aus Schneverdingen mit 1:3 Sätzen die Segel streichen:

Schneverdingen löst Finalticket gegen Kellinghusen

> SCHNEVERDINGER JUBELTRAUBE (FOTO: DFBL/SCHÖNWANDT)

Kellinghusen (DFBL/bec). Mit leichten Anfangsschwierigkeiten hat sich der TV Jahn Schneverdingen seinen Platz im DM-Endspiel gesichert. Im Halbfinale gegen den Gastgeber VfL Kellinghusen braucht der Norderste ein wenig, bis er ein am Ende klares 3:1 erzielt.


Ja und dann kam es zum 2. Halbfinale der Männer zwischen dem großen Favoriten aus Pfungstadt und den Männern aus Hagen.

Mittlerweile war der Tag schon weit fortgeschritten und die Dämmerung setzte bereits ein. Trotzdem wollten beide Mannschaften ihr Spiel noch unbedingt austragen. 

Also wurde das Spiel auf dem Center Court angepfiffen, während das Organisationsteam des VfL Kellingusen ein Einspielfeld vorbereiteten und das Flutlicht auf diesem Platz eingeschaltet wurde.

Nachdem der Schiedsrichter wegen der Dunkelheit das Spiel unterbrochen hatte, verlegten beide Mannschaften und die noch immer zahlreichen Zuschauer auf den Nebenplatz und das Spiel wurde unter Flutlicht nach kurzer Einspielphase fortgesetzt.

Und nach einem langen, langen Tag erlebten die Zuschauer einen wahren Faustballkrimi, in dem der Nord-Vize TSV Hagen 1860 den Titelfavorit TSV Pfungstadt am Rande einer Niederlage hatte:

Der Dämmer-Thriller: Pfungstadt zittert sich ins Endspiel

> PFUNGSTÄDTER JUBEL IM FLUTLICHT VON KELLINGHUSEN (FOTO: DFBL/SCHÖNWANDT)

Kellinghusen (DFBL/bec). Mit einem Spektakel endet der erste DM-Tag von Kellinghusen. Der große Favorit Pfungstadt ringt Außenseiter Hagen erst nach fünf Sätzen und nach einem zwischenzeitlichen Platzwechsel nieder.


Im Fazit war es ein spannender erster Tag der deutschen Meisterschaften in Kellinghusen im Rahmen eines vom VfL Kellinghusen toll vorbereiteten Umfeldes, der in der Verlegung des letzten Spiel auf einen Flutlichtplatz seinen Höhepunkt fand.

Bilder unter Menüpunkt “Bilder Meisterschaften”

Ausführliche Spielberichte der DFBL unter dem Menüpunkt ” Berichte DFBL”

 

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.