Mit den beiden Finalspielen wurde der zweite Teil des Finaltages beendet.

Die Titelträger es vergangenen Jahres sind auch die Meister auf dem 202o.

Beide Endspiele waren an Dramatik nicht zu überbieten

Vor allem das Männerfinale bot alles was Faustball bieten kann, hatte doch das Überraschungsteam aus Unterhaugstett den TSV Pfungstadt am Rande der Niederlage.

Im Finale der Frauen standen sich der amtierende Deutsche Meister, der Ahlhorner SV und der TSV Dennach gegenüber.

In einem hochklassigen Spiel ging Ahlhorn mit 2:0 Sätzen in Führung.

Danach kam Dennach immer besser ins Spiel und kämpfte sich auf 2:1 heran.

Ab dem vierten Satz bestimmte heftiger Regen und starke Windböen das Geschehen.

Mit diesen widrigen Wetterbedingungen kam Dennach zunächst ein bisschen besser zurecht und kam zum Satzausgleich.

Im entscheidenden fünften Satz spielten beide Teams auf absoluter Augenhöhe, beim dem am Ende der Ahlhorner SV das Quäntchen Glück mehr hatte und den entscheidenden gewinnen konnte.

In einem tollen und spannenden Endspiel, bei dem sich beide Teams absolut nichts schenkten, verteidigte der SV Ahlhorn seinen im Vorjahr ebenfalls in Kellinghusen errungenen Titel!!!

Im Finale der Männer stand der Seriensieger der letzten Jahre, der TSV Pfungstadt der Übrraschungmannschaft des TV Unterhaugstett gegenüber.

Die Zuschauer sahen ein riesen Spiel, in dem Unterhaugstett den den großen Favoriten bis 2 Punkt vor Schluss am Rande einer Niederlage hatte.

Im ersten Satz schien es, als könnte Pfungstadt kurzen Prozess machen und holte den Satz mit 11:5.

Im zweiten Satz zunächst das gleiche Bild. 

Dann aber spielte sich der TV Unterhaugstett in einen kleinen Rausch und holte sich nach 7:1 Rückstand den Satz noch mit 11:9!!!

Im dritten Satz schien es als ob Unterhaugstett nach dieser furiosen Aufholjagd etwas zu überdrehen, während Pfungstadt ruhig blieb, seine ganze Erfahrung aus und sicherte sich den Satz mit 11:5.

Im vierten Satz hielten aufopferungsvoll Kämpfend Unterhaugstetter gegen ei ungewohnt fehlerbehaftetes Pfungstadt dagegnen.

Holten einen 5:1 Punkte Rückstand auf und holten sich sensationell den vierten Satz und zwangen Pfungstadt in den fünften Satz.

Im entscheidenden fünften Satz begann Unterhaugstett sensationell ging mit 4:0 in Führung und ging mit einer 6:4 Führung in den Seitenwechsel.

Pfungstadt, allen voran Patrick Thomas wirkte nun völlig von der Rolle und Unterhaugstett zog auf 7:4 davon und stand kurz vor der Sensation.

Am Ende hat es dann aber leider für die tollen Unterhaugstetter nicht ganz gereicht.

Mit letzter Energie hielt Pfungstadt sich im Spiel, holte sich diesen entscheidenden Satz und konnte mit viel Glück den Titel verteidigen.

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.