TSV Hagen 1860

 

#          Nachname      Vorname         Position           Geb. Datum   Größe im Verein

13        Kuhlmann       Robin  Angriff 14.05.1992      182cm 2005

15        Schmalbach   Kevin   Abwehr           09.07.1995      173cm 2018

16        Müller  Philipp Abwehr           16.12.1990      183cm 2015

17        Schachtsiek    Ole      Abwehr           10.03.1996      185cm 1996

18        Bösch  Stefan Angriff 18.09.1989      183cm 2014

19        Machelett        Olaf     Abwehr           12.02.1986      179cm 2001

23        Hofmann         Philip   Angriff 03.03.1995      180cm 2018

26        Kutscher         Florian Angriff 09.08.1999      198cm 2011

28        Sträßer            Florian Abwehr           13.06.1998      175cm 2012

30        Eckerle           Leo      Abwehr           01.10.1998      173cm 2012

Der TSV Hagen 1860 ist mit etwa 3.000 Mitgliedern einer der größten Vereine der Region. 
Die Faustballer stellen mit ihren derzeit 6 Mannschaften eine kleine aber sehr erfolgreiche Abteilung.
Ab Mitte der 80er Jahre gehörte der TSV 1860 für fast 20 Jahre der 1. Bundesliga an.

In dieser Zeit wurden insgesamt 17 Deutsche-Meister-, 19 Europapokal- und 3 Weltpokal-Titel errungen. 
Nachdem der TSV Hagen 1860 in den 1980er und 1990er-Jahren Dauergast und wiederholter Sieger beiden Deutschen und internationalen Meisterschaften war, nimmt nun erstmals seit 19 Jahren wieder eine Mannschaft an der Finalrunde teil.

Der Erfolg speist sich aus zwei Faktoren:
Die vor etwa 10 Jahren wieder aufgenommene Jugendarbeit, die mit dem DM-Titel der U18 im Jahr 2014 gekrönt wurde und jetzt auch im Männerbereich Wirkung zeigt, sowie die Verstärkung mit externen Neuzugängen.

Die Saison ist dabei recht gemischt verlaufen: Einzig bei den Siegen gegen Hannover, Ahlhorn und Brettorf wurde die bestmögliche Leistung abgerufen, ansonsten gelang es nur selten, über ein ganzes Spiel hinweg 100 % abzurufen.
Dass sich das dringend ändern muss, sind die Westfalen sich bewusst und wollen die lange spielfreie Zeit nutzen, um sich bestmöglich auf den Viertelfinalgegner aus dem Süden vorzubereiten.

  1. Welche Ziele habt ihr für die Deutsche Meisterschaft?
    Wie fast jedes Team, das nicht als Dauergast zur DM reist, lautet unser Ziel, mindestens ein Spiel zu gewinnen, um am Sonntag in den Platzierungsspielen mitmischen zu dürfen.
  2. Was denkt ihr, im Hinblick auf den Ligaverlauf, wer die besten Chancen auf den Titel hat?
    Uns würde es wundern, wenn es einen Faustball-Kenner gibt, der einen anderen Finaltipp hat als diesen: Pfungstadt gegen Berlin mit Pfungstadt als Favoriten. Bei den Frauen sehen wir ebenfalls die beiden Staffelmeister nicht durch Zufall so weit oben und tippen auf ein enges Finale zwischen Schneverdingen und Calw.
  3. Was zeichnet Euch als Team besonders aus?
    Wir sind in dieser Saison mit einem Zehnerkader unterwegs, was Vor- und Nachteile mit sich bringt. Zum Glück konnten wir bisher die Vorteile nutzen und sind mittlerweile ein eingeschworener Haufen. Oft belächelt wird unsere intensive und durchgeplante Saisonvorbereitung, die hilft uns aber immer wieder, auch in langen Spielen konzentriert bleiben zu können.

Homepage